mehr über uns auf www.chirurg-sporn.at

 

Sehr geehrter Hernienpatient!

 

Die einzig sinnvolle Therapie eines Bauchwandbruches oder auch Hernie genannt (Nabelhernie, Leistenhernie, Nabelhernie) besteht in der operativen Sanierung. Diese sollte idealerweise von einem Spezialisten durchgeführt werden, um ein optimales Ergebnis mit Schmerzfreiheit und dauerhaften Heilung zu erzielen. 

 

Als Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und Gefäßchirurgie und langjähriger Oberarzt an der Universitätsklinik für Chirurgie in Wien habe ich modernste Operationstechniken zur Behandlung Leistenbrüchen, Nabelbrüchen und Narbenbrüchen entwickelt, verfeinert und perfektioniert, um optimale Behandlungsergebinsse zu erzielen. Somit habe ich mich als erste Adresse für nationale und internationale Patientinnen und Patienten etabliert, die sich vertrauungsvoll in meine Hände begeben.

 

Was ich Ihnen biete:

 

  • Kurze bzw. keine Wartezeiten für Ordinationstermine (Termine binnen weniger Tage)
  • Rasche Operationstermine nach Wunsch
  • Persönliche und maßgescheiderte Betreuung vor, während und nach der Operation
  • Das Zusammenspiel eines eingespielten hochprofessionellen Teams (Chirurgen, Anästhesisten, Internisten, Physiotherapeuten)
  • Modernste Operationstechniken nach dem neuesten Stand der Wissenschaft
  • Keine Kompromisse hinsichtlich der Qualität der verwendeten medizinischen Instrumente, Materialien und Kunststoffnetze zur Versorgung von Hernien
  • Aufgrund der hohen Expertise beste Ergebnisse mit kurzen Operationszeiten und kurzem Krankenhausaufenthalt
  • Niedrigste Rezidivraten und minimale Schmerzen

 

 

Ich möchte noch kurz auf die Problematik von Brüchen (Hernien) und dann auf die möglichen Therapieformen eingehen:

 

Was ist ein Bruch?

 

Kommt es aufgrund einer Schwäche oder einer Lücke im Bereich der Bauchdecke zu einer Vorwölbung oder zu Beschwerden in diesem Bereich, so spricht man von einem Bauchwandbruch. In Abhängigkeit von der Lokalisation handelt es sich dann um einem Leistenbruch, Nabelbruch oder auch Narbenbruch (im Bereich von Operationsnarben). Ursache für einen Bruch ist oft eine Gewebsschwäche oder vorangegangene Operationen.

 

Während manche Patienten mit einem Bruch über keine Beschwerden klagen, so klagen viele Patienten häufig über ein Ziehen, ein Druckgefühl oder über Schmerzen. Ein unbehandelter Bruch vergrößert sich in der Regel mit der Zeit und bildet sich so gut wie niemals zurück. Kommt es zu einer sogenannten Einklemmung von Eingeweideteilen, so kann dies einen lebensbedrohlichen Zustand darstellen, der nur mittels Notoperation und unter Umständen mit Entfernung von Darmteilen behoben werden kann.

 

 

Operation:

 

Aus diesen Gründen ist die einzige sinnvolle Therapie der Hernie die Operation. Hierbei wird in der Regel der Bruchinhalt (oft Darm) in die Bauchhöhle zurückverlagert und die Lücke in der Bauchdecke verschlossen. Kann man sehr kleine Lücken in der Bauchdecke vereinfach gesagt direkt mit Nähten verschließen, so empfiehlt sich bei größeren Brücken der Verschluss der Lücke bzw. die Verstärkung der Bauchdecke mit einem Kunststoffnetz.

 

Des weiteren unterscheidet man zwischen offenen Operationsmethoden, bei denen ein etwas größerer Schnitt über dem Bruch gesetzt wird, und laparoskopischen Methoden (Schlüssellochchirurgie), bei der man über kleine Schnitte eine Optik und Instrumente in die Bauchhöhle einbringt, um dann den Bruch von innen mit einem Kunststoffnetz zu verschließen.

 

 

Ich glaube einen Bruch zu haben – Was nun?

 

Ist bei Ihnen ein Bruch bekannt oder haben Sie Beschwerden oder Schmerzen im Bereich der Bauchdecke? Dann sollten Sie sich direkt in die Hände eines erfahrenen Chirurgen begeben. Am besten Sie kontaktieren mich persönlich telefonisch (+43 680 330 11 45) oder per email: info@chirurg-sporn.at.

 

 

 

Erfahren Sie hier mehr über mich (Medienberichte und medizinischer Werdegang)

 

Bereits nach einem ersten ausführlichen Gespräch und einer körperlichen Untersuchung in meiner Ordination gelingt es meist festzustellen, ob ein Bruch vorliegt und ob eine Operation überhaupt notwendig ist. Die Entscheidung welche Operationsmethode angewandt werden sollte, ist von vielen Faktoren abhängig (Lokalisation und Größe des Bruches, Voroperationen, körperliche Aktivität des Patienten, andere bestehende Erkrankungen). Diese Pro´s und Contra´s der Operationsmethoden erörtere ich detailliert und lege gemeinsam mit Ihnen die für Sie beste Operationsmethode fest. Bei kleineren Brüchen kann auf Wunsch die Operation auch unter lokaler Betäubung durchgeführt werden.

 

Die Operation erfolgt in der Regel in einem ausgewählten Privatspital in Wien. Die für die Operation anfallenden Kosten werden von Ihrer Zusatzversicherung übernommen. Sollten Sie keine Kostendeckung durch eine Zusatzversicherung haben, so wird ein Teil der Kosten von Ihrer Sozialversicherung übernommen und eine zusätzliche Aufzahlung ist für die Behandlung im Privatspital notwendig. Diese ist in der Regel für viele Patienten erschwinglich - gerne kann ich Ihnen bezüglich der zu erwartenden Kosten telefonisch Auskunft geben:

 

Der direkte Draht zu Prof. Sporn: +43 680 330 11 45

 

Kontaktieren Sie mich jetzt für einen Termin in einer meiner Ordinationen!

 

Nutzen Sie auch gerne die Möglichkeit zur Online-Terminvereinbarung mit dem blauen Widget rechts bzw. unten!

 

Sie erreichen mich rasch und unkompliziert per email (info@chirurg-sporn.at) oder telefonisch (0680 330 11 45).

 

 

Ihr Prof. Sporn